10.01.2012 - 1. Mannschaft, Spielbericht

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Dienstag, 10. Januar 2012

Unterirdische Leistung: 0:5-Niederlage beim Testspiel gegen Mainz 05 II

Testspieldebakel der TuS in Mainz - TuS-Keeper Kadir Yalcin parierte in der 8. Minute einen Elfmeter

Bild:

Die TuS hat sich am Dienstagabend beim zweiten Testspiel der Rückrundenvorbereitung gegen den Ligakonkurrenten 1. FSV Mainz 05 II nicht mit Ruhm bekleckert. Ganz im Gegenteil. Die Schängel hatten bei der 0:5-Pleite nichts zu bestellen. 90 Minuten lang war die Bundesligareserve aus Mainz auf dem Kunstrasenplatz am Bruchweg die klar bessere Mannschaft. Das Team von Trainer Michael Dämgen enttäuschte hingegen auf ganzer Linie. Lediglich TuS-Torwart Kadir Yalcin bewahrte sein Team vor einer noch höheren Niederlage.

Anfang Dezember hatten sich beide Teams in der Liga noch mit einem leistungsgerechten 0:0 getrennt. Im kurzfristigen Testspiel hatten die Schängel am Mainzer Bruchweg am Dienstag nichts zu bestellen und kassierten eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage. Ohne Eike Mund, Patrick Nonnenmann und Jan Hawel ging es für die TuS nach Mainz. Unterdessen kamen mit Kevin Edelmann, Marvin Sauerborn, Giuliano Masala und Eldin Hadzic wieder vier Nachwuchskräfte zum Einsatz. Außerdem kam der Japaner Yuta Kawachi zum Einsatz. Fünf U19-Spieler standen auch auf der Seite des 1. FSV Mainz 05 II im Kader. Die erste Chance des Spiels vergab Albert Spahiu, der über die linke Angriffsseite sieben Meter vor dem Tor an TuS-Keeper Kadir Yalcin scheiterte (6.). Zwei Minuten später dann die frühe Führung für die Bundesligareserve. Nach einem Foulspiel von Johannes Göderz im Strafraum an FSV-Stürmer Jaineil David Hoilett entschied Schiedsrichter Christian Gittelmann aus Albisheim auf Foulelfmeter. Mit einem starken Reflex konnte TuS-Torwart Kadir Yalcin den Strafstoß von Carsten Lutz noch parieren, beim Nachschuss war der Koblenzer Schlussmann allerdings machtlos – 1:0 für Mainz (8.). Die TuS suchte nach einer schnellen Antwort, kam durch Thomas Klasen (12.) und Kevin Edelmann (23.) allerdings nur zwei Halbchancen. Deutlich gefährlicher waren hingegen die schnellen Mainzer. In der 28. Minute scheiterte Erik Durm mit einem Drehschuss aus knapp elf Metern, der Ball flog Zentimeter über die Latte. Eine Minute später machte es der 19-Jährige besser. Aus vollem Lauf knallte der Angreifer das Leder nach einem Konter aus 12 Metern in den rechten Winkel und ließ Kadir Yalcin keine Chance – 2:0 für Mainz (29.). Die TuS blieb harmlos und kam in der 36. Minute nur noch zu einer Gelegenheit durch Thomas Klasen, der nach einer schönen Einzelaktion letztlich keinen Druck mehr hinter den Ball bringen konnte. Das 3:0 für den 1. FSV Mainz 05 II dann noch vor der Halbzeitpause: Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte Eric Durm das Leder mit viel Gefühl über Keeper Kadir Yalcin hinweg in die Maschen (38.).

Zur Halbzeit das gleiche Bild. Es spielte nur der Ligakonkurrent aus Mainz, von der TuS war so gut wie gar nichts zu sehen. Mit Mineiro, Jura Gros, Yuta Kawachi, Tokio Nakai und Jung Hun-Kim brachte TuS-Trainer Michael Dämgen fünf neue Spieler. Glück hatte die TuS in der 49. Minute, als Schiedsrichter Christian Gittelmann bei einem weiteren Treffer der Bundesligareserve auf Abseits entschied (49.). Immer wieder tauchten die schnellen Mainzer Stürmer freistehend vor TuS-Keeper Kadir Yalcin auf, der die Schängel gerade in der Schlussphase vor einer noch höheren Niederlage bewahren konnte. Die beiden eingewechselten Stürmer Toni Reljic (51.) und Luka Tankulic (52.) schossen das Leder nur Zentimeter am Pfosten vorbei. Schließlich besorgte Luka Tankulic nach einem erneuten Konter per Hackentrick den 4:0-Zwischenstand (62.). Fünf Minuten später gab es den nächsten Strafstoß gegen die TuS nach einem Foulspiel des Japaners Yuta Kawachi. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jaineil David Hoilett zum 5:0-Endstand (67.). In den letzten 20 Minuten des Spiels verhinderte lediglich TuS-Keeper Kadir Yalcin eine noch deutlich höhere Niederlage. Tankulic schoss aus zehn Metern knapp vorbei (71.). In der 78. Spielminute stand der Stürmer der Mainzer erneut im Mittelpunkt: Nach einer scharfen Hereingabe von Daniel Buballa zog der 20-Jährige aus knapp zwei Metern direkt ab, Keeper Yalcin entschärfte mit einem sensationellen Reflex. Eine Minute später war der junge Koblenzer Torwart wieder zur Stelle: Hoilett kam in einer 1:1-Situation nicht an Kadir Yalcin vorbei, der ihm das Leder im letzten Moment vom Fuß wegschnappte (79.). Drei Minuten später die nächste Glanzparade von Kadir Yalcin nach einem Schlenzer von Carsten Lutz aus 13 Metern (82.). Die letzte Chance des Spiels hatten die Mainzer: Aus spitzem Winkel scheiterte Toni Reljic erneut an Kadir Yalcin (85.). Eine peinliche Vorstellung der TuS.

TuS: Yalcin – Göderz (70. Hadzic), Barletta, Urwin, Arslan (60. Masala), Edelmann (46. Mineiro), Stahl (60. Sauerborn), Kazama (46. Gros), Klasen (46. Kawachi), Bauer (46. Kim), Sasse (46. Nakai)

1. FSV Mainz 05 II: Mathenia – Saller, Buballa, Schneider, Raltschitsch, Brill, Spahiu, Lutz, Durm, Parker, Hoilett

Reserve: Dauth, Kalig, Knopp, Reljic, Ribeiro Pais, Tankulic

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht