26.04.2012 - Allgemein, 1. Mannschaft, Spielbericht

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Donnerstag, 26. April 2012

Pokalaus: Die TuS verliert unglücklich mit 0:1 gegen Eintracht Trier

Kerim Arslan, Michael Stahl und Thomas Klasen hatten den verdienten Ausgleich auf dem Fuß

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Rund 300 mitgereiste TuS Fans sahen eine von beiden Teams von Beginn an sehr engagiert geführte Partie. Die TuS stand zu Beginn tief in der eigenen Hälfte und ließ Trier kommen. Durch die sich ergebenden Kontermöglichkeiten konnten die Schängel zunächst nicht für Gefahr auf Seiten der Trierer Defensive sorgen. Koblenz kam zwar immer wieder an den Strafraum der Hausherren heran, konnte aber erst in der 16. Minute durch eine Standardsituation für Gefahr sorgen. Ein von Michael Stahl geschossener Freistoß aus rund 20 Metern konnte vom Trierer Schlussmann erst im Nachfassen sichern. In der 21. Spielminute dann die spielentscheidende Szene: Ein Angriff der Trierer konnte Patrick Nonnenmann auf der rechten Seite nur durch ein Foul stoppen und sah dafür die Gelbe Karte. Alon Abelski trat rund 20 Meter vor dem Tor von Kadir Yalcin an. Seinen hart geschossenen Freistoß konnte TuS-Keeper Kadir Yalcin noch an die Querlatte lenken, von dort prallte das Leder zurück ins Feld, wo Torge Hollmann den Ball mit dem Kopf ins Tor der Gäste beförderte. Mit der Führung im Rücken wirkte Trier deutlich sicherer und ließ sich von Koblenzer Angriffsbemühungen nicht aus der Ruhe bringen. Dennoch hatte die TuS noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich auf dem Fuß: Ein Distanzschuss von Michael Stahl aus rund 30 Metern konnte im letzten Moment von einem Trier Abwehrspieler zur Ecke geklärt werden (44.).

Mit dem 0:1 ging es in die Halbzeitpause. Beide Mannschaften versuchten nach der Pause erst einmal hinten sicher zu stehen und so kam es nicht zu nennenswerten Torraumszenen. Rund zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff wurde die TuS dann von Minute zu Minute besser und drängte die favorisierten Gastgeber in die eigene Hälfte. Nach einer schönen Kombination hatte Kerim Arslan den Ausgleich in der 54. Minute auf dem Fuß. Mutterseelenalleine tauchte er vor dem Trierer Torwart auf, schaffte es aber nicht das Spielgerät an ihm vorbei im Tor der Hausherren unterzubringen. Von Trier war bis zur Schlussphase nichts mehr zu sehen. Stattdessen drängten die Schängel auf den Ausgleich. Ein Fehler der Trierer Defensive in der 79. Spielminute eröffnete den Koblenzern noch einmal eine Ausgleichsmöglichkeit: Thomas Klasen kam im Strafraum zum Schuss, den der Trierer Keeper aber gerade noch mit einer Faustabwehr klären konnte. Zuvor scheiterte Michael Stahl mit einem Freistoß aus 20 Metern nur um Zentimeter (72.). Bis zum Schlusspfiff warf die TuS alles nach vorne. Letztlich ohne Erfolg. Die TuS verlor schließlich sehr unglücklich das Bitburger Rheinland-Pokalviertelfinale mit 0:1 gegen Eintracht Trier. Für die TuS geht es am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der Liga bei Fortuna Köln weiter. 

Aufgrund eines Server-Ausfalls kam es am gestrigen Abend zu Problemen beim TuS-Live-Ticker.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht