29.05.2012 - U23, Spielbericht

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Dienstag, 29. Mai 2012

U23 verliert das letzte Saisonspiel: 0:1-Derbyniederlage gegen Rot-Weiß

Cihan Akkaya erzielt in der 77. Minute das Tor des Tages - Aufstiegs-Entscheidungsspiel zwischen Mehring und Eisbachtal

Bild:
Foto: Christian Pernak

TuS Rot-Weiß Koblenz gewinnt am letzten Spieltag der Rheinlandliga das Lokalderby gegen die Regionalliga-Reserve der TuS Koblenz mit 1:0. Der Aufsteiger schließt die Saison damit auf einem sensationellen dritten Platz ab, die Fußballer der Blau-Schwarzen TuS beenden die Spielzeit nach einer beeindruckenden Serie in der Rückrunde auf Tabellenrang zehn.

„Hochzufrieden“ zeigte sich Rot-Weiß-Trainer Michel Maur nach dem gewonnen Derby gegen die zweite Garde der TuS Koblenz und bezog sich damit nicht nur lediglich auf den 1:0-Erfolg seiner Mannschaft zum Saisonabschluss. Dabei war es die Elf von TuS-Trainer Markus Breitbach, die den besseren Start in die Partie fand und schon nach wenigen Minuten in Führung hätte liegen können. Sowohl Jan Hawel (1.) als auch Edis Ramovic (2.) vergaben gleich zu Beginn beste Chancen. Auch Albert Buhler gelang es mit seinem Schuss nicht, RW-Keeper Jost Henning Becker zu überwinden (11.). „Das war ein sehr guter Start ins Spiel mit den zwei riesen Chancen direkt zu Beginn“, ärgerte sich TuS-Co-Trainer Murat Sayim nach der Begegnung, dass seine Mannschaft das Spiel nicht frühzeitig in andere Bahnen gelenkt hatte. „Wir sind nur schwer in die Partie reingekommen“, analysierte Maur nach 90 Minuten auf der Gegenseite und bescheinigte dem Kontrahenten an diesem sonnigen Samstagnachmittag „agressiv und gut gegen den Ball gespielt“ zu haben. „Nach 20 Minuten hatten wir das Spiel dann aber gut im Griff“, so Maur. Die erste aussichtsreiche Gelegenheit bot sich den Hausherren jedoch erst in der 37. Minute: Fatih Cift beförderte die Kugel per Kopf in Richtung des Tores, wo jedoch der Koblenzer Jeset Akwapay in höchster Not auf der Linie klärte. Ein abgefälschter Schussversuch aus der Distanz, abgegeben vom eingewechselten Michael Steiner, sollte ebenfalls noch nichts am Spielstand ändern (45.).

Nach Wiederanpfiff verwöhnten die Akteure die Zuschauer auf dem Oberwerther Kunstrasen zunächst nicht mit hoher Fußballkunst, das Geschehen war nicht weit entfernt von einem lauen Sommer-Kick, ehe die Platzherren durch Gökhan Bigün, der nach einer Flanke von Steiner zum Kopfball hochstieg, wieder Torgefahr ausstrahlten (63.). Im Gegenzug zeigte sich die zweite Mannschaft der TuS Koblenz in der Chancenverwertung wieder zu fahrlässig, als Aleksandar Naric nach einer Ecke, aus kurzer Entfernung und freistehend vor dem Tor, nicht konsequent genug war (69.). So kam es, dass Rot-Weiß Koblenz in der 77. Spielminute schließlich für das Tor des Tages sorgte. Cihan Akkaya war es, der nach Vorarbeit von Marcello Dreher das runde Leder über die Linie drückte. Eine letzte gute Gelegenheit für die TuS Koblenz ließ Angreifer Jan Hawel ungenutzt. Aus kürzester Entfernung und spitzem Winkel drosch er die Kugel exakt auf RW-Torwart Becker (80.).

Dass die Maur-Elf schlussendlich nur knapp an der großen Sensation – dem direkten Durchmarsch in die Oberliga – gescheitert ist, trübte bei den Rot-Weißen die Stimmung jedoch keineswegs: „Alleine, dass wir in dieser Saison 70 Punkte geholt haben, ist schon eine Sensation“, schwärmte Maur von der tollen Leistung seiner Elf. Doch auch auf Seiten der TuS Koblenz konnte man diese letzte Saisonniederlage verkraften: „Wir haben in der Rückrunde eine unglaubliche Serie gestartet“, zog TuS-Trainer Breitbach sein Fazit und sagte weiter, dass es „bemerkenswert ist, wie wir nach dem Winter wieder zurückgekommen sind“. Breitbach weiter: „Nach dieser Saison müssen wir einfach stolz auf uns sein.“

Auch nach 34 Spieltagen hat die Rheinlandliga ihren Meister und Aufsteiger in die Oberliga noch nicht gefunden. Sowohl Mehring (6:3-Sieg gegen Bad Breisig) als auch Eisbachtal (3:1-Sieg gegen Burgbrohl) gewannen ihre letzten Spiele und stehen nun punktgleich mit 73 Zählern an der Spitze des Klassements. Die beiden besten Teams der abgelaufenen Spielzeit müssen also noch einmal in die Verlängerung und den Aufstieg im direkten Aufeinandertreffen ausmachen. Ausgetragen wird dieses Entscheidungsspiel am nächsten Samstag, 2. Juni, ab 17 Uhr in Polch.

TuS Rot-Weiß Koblenz – TuS Koblenz II 1:0 (0:0)
RW Koblenz: Becker, Gruber (65. Yilmaz), Wagner-Galda (80. Granic), Borchert, Lazarevic (34. Steiner), Bigün, Buehrmann, Akkaya, Cift, Dreher, Grasmik.
TuS Koblenz II: Kramer, Naric, Matuwila, Edelmann, Tan, Akwapay, Tillmanns, Hawel, Hadzic (74. Löhr), Ramovic (66. Acquah), Buhler (53. Köppen).
Schiedsrichter: Matthias Vogel (Malberg).
Tore: 1:0 Cihan Akkaya (77.).
Zuschauer: 200.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht