05.06.2012 - Allgemein

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Dienstag, 05. Juni 2012

Rudi Gutendorf hat ein neues Buch geschrieben: "Bobo, der Bomber"

Den neuen Fußball-Roman des 85-Jährigen gibt es ab sofort zum Preis von 12,99 Euro

Bild:
Foto: Peter Seydel

Was macht ein Fußballtrainer, wenn ihm die Trainerbank zu hart wird? Bücher schreiben. Rudi Gutendorf, inzwischen 85 und mit allen Wassern der Fußballwelt gewaschen, lässt seinen stimmungsvollen autobiographischen Werken nun einen echten Roman folgen. "Die Geschichte ist zwar erfunden, aber nicht gesponnen", versichert der ehemalige TuS-Spieler anlässlich der Vorstellung von "Bobo, der Bomber" in der Koblenzer Buchhandlung Reuffel.

Natürlich hat der "Koblenzer Jung" viel Lokalkolorit einfließen lassen in die Geschichte des dunkelhäutigen Bobo Werner, der von den Neuendorfer Rheinwiesen auszieht, um die Fußballwelt zu erobern und um seinen Vater wiederzufinden. Der war, nicht unüblich in den Nachkriegsjahren, ein schwarzer US-Soldat, der noch vor der Geburt des begabten Sohnes spurlos verschwunden ist. Weil sich Bobo nicht nur durch exzellente Ballbeherrschung, sondern auch durch einen Mordschuss auszeichnet, hat er früh einen Stammplatz in der ersten Mannschaft von TuS Neuendorf und wechselt bald darauf in die Bundesliga zum Meidericher SV und von dort weiter nach Italien und England. In dem Buch Bobo der Bomber geht es also um den dunkelhäutigen, in Deutschland geborenen Fußballer Bobo Werner, um Vorurteile, Rassismus und um Freundschaft - und um die Kraft der Liebe. Die anrührende Geschichte, aufgeschrieben von der Fußballtrainer-Legende Rudi Gutendorf, erzählt in zweierlei Hinsicht eine Fabel, die nicht zuletzt auch heutzutage Gültigkeit besitzen dürfte: Sie zeigt nämlich auf, wie wichtig es ist, dass sich Menschen gegen Ressentiments jeder Art zur Wehr setzen. Jeder Mensch, egal welcher Hautfarbe, hat ein Lebens- und Bleiberecht. Gutendorf erzählt aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern nüchtern, die Fakten aneinanderreihend.

Geholfen hat ihm bei diesem Werk der langjährige TuS Neuendorf-Funktionär Helmut Persch. Und weil es für einen dicken Wälzer dann doch nicht reichte, hat der Verlag kurzerhand noch ein paar Kapitel drangehängt, die sich mit Rudi Gutendorfs glorreicher Vergangenheit als coachender Weltenbummler und heiterer Lebenskünstler zwischen Peking und Ruanda beschäftigen. Für alle, die diese immer wieder gern erzählten Geschichten noch nicht kennen.

Rudi Gutendorf, "Bobo, der Bomber"

Verlag Neues Leben Berlin (186 Seiten, 12,99 Euro)

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht