11.06.2012 - TOP-News

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Montag, 11. Juni 2012

U13 gewinnt den Rheinlandpokal in Mülheim-Kärlich: 3:2-Sieg gegen die SG

Toptorjäger Alem Koljic erzielte in der Schlussphase der Verlängerung den Siegtreffer für die Schängel

Bild:

Im Finale des D9-Junioren-Rheinlandpokals standen sich am Fronleichnamstag die SG 2000 Mülheim-Kärlich und die U13 der gegenüber. Bei strahlendem Sonnenschein und vor rund 500 Fans spielte Koblenz in den gelben Auswärtstrikots. Koblenz begann direkt mit Druck auf den Ball zu gehen und die Abwehr der SG 2000 zu beschäftigen. Doch Mülheim-Kärlich wurde selbst auch durch stark ausgespielten Kontern vor dem Tor der Schängel gefährlich. TuS-Torhüter Marius Schröder musste aber nur einmal in der ersten Halbzeit einen Ball parieren. Die restlichen Konter wurden von der gut stehenden Koblenzer Abwehr geklärt. In der 13. Minute wechselte Koblenz zum ersten Mal aus. Marvin Kerber kam für Nils Vogt in die Patie. Sieben Minuten Später kam Kaan Öztürk für Marvin Kerber ins Spiel. Nach einer Standartsituation in der 27. Minute köpfte Samet Sögünmez die Koblenzer zur 1:0-Führung. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Auch nach dem Seitenwechsel war Koblenz die spielbestimmende Mannschaft. Es sah lange Zeit so aus als könnte Koblenz das Spiel in der regulären Spielzeit für sich entscheiden. Die Schängel machten weiter Druck und spielten fast völlig auf ein Tor, doch in der 36. Spielminute schoss Christoph Rönz die Mülheimer zum 1:1-Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel ein offenes Spiel. Nach dem Gegentor wurde nun erneut auf Koblenzer Seite ausgewechselt. So kam Luca Wick für Andreas Jeub neu ins Spiel. Beide Mannschaften versuchten das zweite Tor zu schießen. In der 43. Minute schoss Jan Prangenberg aus der zweiten Reihe aufs Tor von Jonas Horn. Dieser Schuss war für ihn unhaltbar und so ging Koblenz erneut in Führung. Kaan Öztürk verletze sich in der 59. Spielminute nach einem sehr stark ausgespielten Angriff in der gegnerischen Hälfte und musste ausgewechselt werden. Für Ihn kam Johannes Becker in die Begegnung. In der Nachspielzeit der zweiten Hälfte wurde es nochmal brenzlig für Koblenz. Nach einem Foul vor dem 16-Meter-Raum der Koblenzer gab es Freistoß für Mülheim-Kärlich. Dominic Fuß verlängerte den Freistoß mit dem Kopf zum erneuten Ausgleich. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Ralf Volk das Spiel ab und es ging in die Verlängerung. In zweimal fünf Minuten sollte nun eine Entscheidung herbeigeführt werden. Koblenz konnte aber auch in der ersten Hälfte der Verlängerung keine Torchance nutzen und so endete auch die erste Hälfte der Verlängerung mit 2:2. Auch in der zweiten Halbzeit der Verlängerung sah es so aus als könnte keine der beiden Mannschaften die Torchancen nutzen, doch in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte der Verlängerung war es Toptorjäger Alem Koljic der mit seinem 50. Pflichtspieltor in dieser Saison die TuS Koblenz zum Rheinlandpokalgewinn schoss.

Die jungen Schängel feierten nach dem Abpfiff des Spiels zusammen mit den mitgereisten Fans den Pokal. Helmut Hohl vom Fußballverband Rheinland überreichte dem stolzen Kapitän Fabien Fries den Rheinlandpokal. Die fairen Gegner aus Mülheim-Kärlich gratulierten der TuS Koblenz nach der Siegerehrung zum gewonnen Rheinlandpokal. Später in der Kabine folgten dann auch Glückwünsche der Ersten Mannschaft. Cheftrainier Michael Dämgen und CO-Trainer Evangelos „Vangi“ Nessos gratulierten stellvertretend für die gesamte TuS Koblenz der U13 zu den gewonnen Titeln.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht