19.11.2016 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 19. November 2016

Die TuS punktet beim Tabellenzweiten

1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Saarbrücken

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz hat in der Regionalliga Südwest nur knapp einen Auswärtssieg beim 1. FC Saarbrücken verpasst. Das Team von Cheftrainer Petrik Sander hatte den Tabellenzweiten am Rande einer Niederlage und musste erst in der Schlussphase den Gegentreffer zum 1:1 (0:0)-Endstand hinnehmen.

Die favorisierten Saarländer starteten vor 2428 Zuschauern im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion schwungvoll in die Partie und hatten früh den Führungstreffer vor Augen. Nach einem Pass von Sven Sökler verzog Marco Holz in der fünften Spielminute aus vielversprechender Position. Die Gastgeber spielten sich den Ball in den eigenen Reihen zu, wollten sich so den Gegner zurechtlegen. Doch die TuS stand hinten sicher, ließ sich nicht aus der Reserve locken und tauchte in der 19. Minute das erste Mal gefährlich vor das Tor von FCS-Keeper David Salfeld auf. Dejan Bozic flankte den Ball von links auf den Elfmeterpunkt, fand aber keinen Abnehmer für seine Hereingabe. Eine Minute später tauchte Saarbrückens Marwin Studtrucker auf der linken Seite auf und prüfte aus spitzem Winkel den Koblenzer Schlussmann Sebastian Patzler, der das Leder im Nachfassen sicher unter sich begrub. Die Hausherren hatten zwar insgesamt mehr Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital schlagen und fanden keine Mittel gegen die kompakte TuS-Defensive. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff dann die große Chance zum 1:0 für die Schängel: FC-Spieler Sökler vertändelte den Ball im Mittelfeld. Bozic spielte das Leder in den Lauf von Kevin Lahn, der alleinstehend am Saarbrücker Torwart Salfeld scheiterte.

Im zweiten Durchgang kamen die Koblenzer gut aus der Pause. Bozic leitete einen langen Ball von Patzler weiter zum gestarteten Tony Schmidt, ein FCS-Spieler konnte dem Koblenzer das Leder gerade noch vom Fuß wegspitzeln (52.). Vier Minuten später dann der Führungstreffer für die Schängel: Peter Chrappan holte im Strafraum den auffälligen Bozic von den Beinen, den fälligen Elfmeter verwandelte Andreas Glockner zum 1:0. Mitte der zweiten Hälfte hatten die Koblenzer zwei brenzlige Situationen zu überstehen. Einen Kopfball von Ivan Sachanenko parierte Patzler mit einer Glanzparade (67.). Die anschließende Ecke landete bei Chrappan, der unter dem Jubel des Saarbrücker Publikums zum vermeintlichen Ausgleich eingenickt hatte. Doch zuvor entschied Schiedsrichter Simon Karcher auf Stürmerfoul und verweigerte dem Treffer somit die Anerkennung. In der Schlussviertelstunde wollte der FCS das 1:1 mit aller Macht erzwingen, und tatsächlich sollte den Gastgebern in der 82. Minute der Ausgleich gelingen. Einen Flankenball von Jens Meyer köpfte Patrick Schmidt zum 1:1 in die Maschen. TuS-Torwart Patzler war zwar noch dran, konnte den Einschlag aber letztlich nicht verhindern. Nun war es ein offener Schlagabtausch, beide Seiten hatten die Chance zum Siegtreffer. Fünf Minuten vor dem Abpfiff brachte der Koblenzer Schmidt eine scharfe Flanke von rechts rein, am Fünfmeterraum flog Bozic nur haarscharf am Ball vorbei. Auf der anderen Seite rettete der reaktionsschnelle Patzler gegen den allein vor ihm auftauchenden FCS-Torschützen Schmidt (86.). Damit war das Spiel aber noch nicht beendet. Der eingewechselte Nico Charrier gab für die TuS noch zwei Schüsse ab, die jedoch beide am Saarbrücker Kasten vorbei flogen (88., 90.+1).  Nach einer über vierminütigen Nachspielzeit beendete der Schiedsrichter schließlich die Partie und beide Mannschaften trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden voneinander.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht