10.12.2016 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 10. Dezember 2016

TuS verabschiedet sich mit Heimsieg in die Winterpause

Verdientes 1:0 zum Jahresabschluss gegen den FC Nöttingen

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz hat das Jahr in der Regionalliga Südwest mit dem dritten Sieg in Folge abgeschlossen. Vor 1367 Zuschauern im Stadion Oberwerth gewann die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander gegen den FC Nöttingen verdient mit 1:0 (0:0) und festigte damit ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Gleich in der Anfangsminute kamen die Blau-Schwarzen zu ihrem ersten vielversprechenden Angriff. Nach einem tollen Spielzug kam Kevin Lahn gegen Nöttingens Schlussmann Robin Kraski lediglich einen Schritt zu spät. In der 14. Minute die nächste gute Gelegenheit für das Sander-Team: Tony Schmidt spielte den Ball nach rechts raus zu Ricardo Antonaci, der das Leder in die Mitte zu Andreas Glockner flankte. Dessen Kopfball nahm Torwart Kraski sicher auf. Auch sieben Minuten später stellte sich Kraski einem Koblenzer Torerfolg in den Weg. Schön herausgespielt landete die Kugel über Glockner und Schmidt bei Dejan Bozic, doch erneut war der FCN-Keeper auf dem Posten. In der Folge erarbeitete sich die TuS ein klares Chancenplus, doch weder dem aufgerückten Kapitän André Marx (25., 31.) noch Glockner mit einem gefährlichen Schuss aus der zweiten Reihe (40.) sollte ein Tor gelingen. Auch die letzte Chance vor dem Pausenpfiff gehörte den Koblenzern. Nach einem Solo über das halbe Feld spielte Lahn den Ball mit letzter Kraft noch weiter zu Schmidt, der gegen den herauskommenden Torhüter Kraski das Nachsehen hatte (45.).

Nöttingen blieb in der Offensive im ersten Durchgang harmlos, daran änderte sich auch in der zweiten Hälfte nichts. Im Gegenteil: Es waren weiterhin die Koblenzer, die zu klaren Torchancen kamen. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff strich ein Schuss von Glockner nach Lahn-Flanke nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei, kurz darauf setzte Schmidt – wiederum nach Vorarbeit des auffälligen Lahn – den Ball rechts am Tor vorbei (54.). In der 56. Minute kamen dann die Gäste zu ihrem ersten nennenswerten Angriff. Eine gefährliche Flanke von Mario Bilger köpfte Michael Stahl aus der Gefahrenzone. Drei Minuten später war die TuS wieder in der Vorwärtsbewegung: Bozic drang auf der linken Seite in den Strafraum ein, bei seinem Abschluss aus spitzem Winkel war Nöttingens Torwart Kraski noch mit den Fingerspitzen am Ball. Mitte der zweiten Hälfte fiel dann das erlösende 1:0 für die Schängel. Kraski griff nach einer Ecke am Leder vorbei, im Gewühl landete die Kugel schließlich vor die Füße von Stahl, der aus kurzer Distanz den Ball ins Tor einschob (67.). Danach hatten die Koblenzer noch eine Vielzahl an Gelegenheiten, um das zweite oder dritte Tor nachzulegen. Jeweils zweimal Bozic (78., 86.) und Marx (84., 87.) verpassten es aber, den Spielstand in die Höhe zu treiben, sodass es am Ende beim zwar ergebnistechnisch knappen, aber dennoch überaus verdienten 1:0-Heimsieg blieb.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht