11.02.2017 - 1. Mannschaft, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 11. Februar 2017

Niederlage im Testspiel gegen Watzenborn-Steinberg

1:2 gegen den Ligakonkurrenten

Bild:
Foto: Didi Mühlen

Die TuS Koblenz musste in ihrem vorletzten Testspiel der Wintervorbereitung eine Niederlage einstecken. In einem Duell zweier Südwest-Regionalligisten unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander dem SC Teutonia Watzenborn-Steinberg mit 1:2 (0:1).

Die Gäste aus Hessen erwischten auf dem schneebedeckten und schwer bespielbaren Platz in Nörtershausen einen Blitzstart und gingen bereits nach fünf Minuten in Führung. Zunächst konnte TuS-Keeper Sebastian Patzler den Schuss des enteilten Damjan Marceta noch parieren, doch den Abpraller köpfte Marcel Avdic ins Tor. Zehn Minuten später war Teutonias Marceta erneut der Koblenzer Defensive entwischt. Statt aber selbst den Abschluss zu suchen, wollte der SC-Spieler den mitgelaufenen Ilias Azaouaghi anspielen – die Chance war dahin. In der 23. Minute forderten die Schängel nach einem Foulspiel an Dimitrios Popovits einen Strafstoß, jedoch blieb die Pfeife von Schiedsrichter Fabian Schneider stumm. Fast im direkten Gegenzug hatte Watzenborns Marceta das 2:0 auf dem Fuß, als er das Leder aus rund zehn Metern nur knapp am linken Pfosten vorbeisetzte. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff kamen die Koblenzer zu ihrer besten Chance des ersten Durchgangs. Popovits setzte im gegnerischen Strafraum energisch nach und eroberte den Ball, doch sein anschließendes Zuspiel konnte Kevin Lahn am Fünfmeterraum nicht verwerten. In der 41. Minute zeichnete sich dann TuS-Torhüter Patzler aus, der gegen Avdic zur Ecke rettete.

Nach der Halbzeitpause kamen die Koblenzer schwungvoll aus der Kabine und hatten nun mehr vom Spiel. In der 64. Minute war es TuS-Kapitän André Marx, der nach Kopfball-Vorlage von Robert Stark einen strammen Schuss abgab. Nur sechs Minuten später visierte der eingewechselte Akiyoshi Saito aus halbrechter Position das kurze Eck an. Teutonias Schlussmann war auf dem Posten und konnte den Schuss des Japaners festhalten. Auf der Gegenseite sorgte ein Diagonalpass von Julian Simon für Gefahr, doch der aufmerksame Patzler kam aus seinem Tor und fing das Zuspiel ab (72.). Zehn Minuten vor dem Ende musste der Koblenzer Schlussmann erneut eingreifen, als er einen Kopfball des aufgerückten Jonatan Kotzke unter sich begrub. In der 82. Minute war Patzler dann aber doch machtlos. Eine Flanke von Simon verwertete Dennis Lemke zum 2:0 für die Gäste. Mit dem Schlusspfiff gelang dem Koblenzer Nico Charrier der Treffer zum 1:2-Endstand. Der Angreifer lief alleine auf den gegnerischen Torwart zu und überwand diesen mit einem Beinschuss.

TuS Koblenz: Patzler – Antonaci (75. Arndt), Marx, von der Bracke, Stark – Stahl (64. Sierck), Grupp (46. Glockner) – Lahn, Popovits (75. Jusufi) – Schmidt (46. Charrier), Bozic (64. Saito).

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht