18.03.2017 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 18. März 2017

Niederlage beim Tabellenzweiten

Schängel verlieren gegen die SV Elversberg mit 0:2

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Am 29. Spieltag musste sich die TuS Koblenz bei einem Top-Team der Regionalliga Südwest geschlagen geben. Die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander kassierte vor 1422 Zuschauern eine 0:2 (0:0)-Niederlage gegen den Tabellenzweiten SV Elversberg.

Nach einer viertelstündigen Abtastphase kam Elversberg zur ersten nennenswerten Torchance. Simon Handle köpfte eine Flanke von Lukas Kohler am Kasten vorbei (14.). Vier Minuten später die nächste Torannäherung der Hausherren: Maximilian Oesterhelweg, von Handle auf die Reise geschickt, flankte den Ball von links in die Mitte, wo die TuS-Defensive zur Ecke klären konnte. Im Anschluss an diesen Eckball kam Oesterhelweg aus rund 16 Metern zum Schuss, doch der Ball verfehlte sein Ziel (19.). Danach sorgte Dejan Bozic für den ersten Koblenzer Torabschluss des Spiels. Der Angreifer setzte im SVE-Strafraum artistisch zum Seitfallzieher an, das Leder senkte sich gefährlich aufs Tornetz (24.). Auf der gegenüberliegenden Seite musste TuS-Keeper Sebastian Patzler sein ganzes Können aufbieten, als er einen weiten Freistoß von Oesterhelweg um den Pfosten lenkte (25.). In der 27. Minute visierte dann Andreas Glockner das kurze Eck an, SVE-Schlussmann Daniel Batz war auf dem Posten und konnte die Kugel entschärfen. In den letzten zehn Minuten vor der Pause erhöhte Elversberg den Druck, die Gastgeber kamen nun zu einigen vielversprechenden Chancen. Zunächst rettete Patzler gegen Handle (35.), kurz darauf scheiterte Edmond Kapplani an der Latte (36.). Auch die letzte Chance im ersten Durchgang gehörte den immer stärker werdenden Elversbergern. Patzler hob bei einem Kopfball von Kapplani ab und hielt das Leder fest (38.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wurden die Koblenzer kalt erwischt. Ausgerechnet der Ex-Schängel Kapplani versenkte den Ball aus 14 Metern Entfernung zur Elversberger Führung (47.). Zwei ruhende Bälle sorgten in der Folge hüben wie drüben für Torgefahr. Auf Elversberger Seite probierte es Oesterhelweg mit einem direkten Freistoß, den Patzler sicher festhielt (56.). Drei Minuten später landete auf der anderen Seite eine Freistoß-Hereingabe von Glockner am langen Pfosten bei Bozic. Dessen Versuch konnte Kapplani kurz vor der Linie klären. Mit zunehmender Spielzeit wurde die TuS nun immer stärker. In der 67. Minute schaltete sich Robert Stark in die Offensive ein. Der aufgerückte Linksverteidiger köpfte eine Flanke von Julian Grupp in die Arme des gegnerischen Torwarts. Die TuS hoffte auf den Ausgleich, musste in der 85. Minute dann aber doch das 0:2 hinnehmen. Niko Dobros scheiterte zunächst an Patzler, im Nachsetzen netzte der eingewechselte Moritz Göttel zur Entscheidung ein.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht