18.05.2017 - 1. Mannschaft, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Donnerstag, 18. Mai 2017

Petrik Sander bleibt Cheftrainer der TuS Koblenz

Beide Seiten setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz und Petrik Sander setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre fort. Wie der Fußball-Regionalligist mitteilt, unterschrieb der Cheftrainer einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

„Ich bin froh, auch in Zukunft zusammen mit meinem Trainerteam die sportlichen Geschicke bei der TuS zu leiten. Wir wollen den eingeschlagenen Weg weitergehen und erkennen dabei auch die wirtschaftliche Situation des Vereins an. Uns ist klar, dass es kein leichter Weg sein wird und wir die Unterstützung aller benötigen, die der TuS wohlgesonnen sind“, erklärt Sander.

In der vergangenen Saison führte der 56-Jährige die TuS Koblenz als Meister der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zum direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Südwest. Dort belegen die Schängel einen Spieltag vor dem Saisonende den sechsten Tabellenplatz. Am kommenden Donnerstag (25. Mai um 12.45 Uhr) kämpfen die Koblenzer im Rheinlandpokal-Finale gegen den SV Eintracht Trier um den Einzug in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals.

„Wir freuen uns über die Entscheidung des Trainers. Es war unser Wunsch, die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzuführen. Wir werten seine Vertragsverlängerung als ein positives Signal. In den vergangenen zwei Jahren haben wir viel erreicht und sehen die Erfolge als Fundament, um darauf aufzubauen und die nächsten Schritte zu gehen“, so TuS-Vizepräsident Hans-Werner van Heesch. Dirk Feldhausen, Vizepräsident für Finanzen, ergänzt: „Der derzeitige Etat-Entwurf erreicht nicht den Etat des Vorjahres. Umso mehr freut es uns, dass das Trainerteam diesem Umstand Rechnung getragen hat.“

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht