06.11.2017 - Jugend, TOP-News

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Montag, 06. November 2017

U19 landet Kantersieg

6:2 Heimsieg – Linus Schulte-Wissermann mit Dreierpack

Bild:

Die U19 konnte ihre Serie am 10. Spieltag ausbauen. Im Spiel gegen den Tabellenletzten fuhren die Schängel den 7. Saisonsieg ein.

Der Start der Partie gestaltete sich einmal mehr holprig. Im Spiel mit Ball war man auf dem nassen Kunstrasen zu ungenau und gegen den Ball überließ man dem Gegner zuviele Räume. Diese Räume wusste der mutig auftretende Gegner aus dem Hunsrück in der 12. Minute zu nutzen. Nachdem man mehrmals zu spät in die Zweikämpfe kam, wurde ein Hunsrücker 18 Meter vor dem Tor mit einem Foul gestoppt. Jakob Sievert setzte den ersten Schuss in die Mauer, den Abpraller schoss er zur Gästeführung ein. Nur 7 Minuten später konnte Linus Schulte-Wissermann nach einem Freistoß von Leon Waldminghaus ausgleichen. In der Folge hatten die Schängel einige Chancen, die allesamt nicht den Weg ins Tor fanden. Insgesamt war der Auftritt der U19 in der ersten Halbzeit etwas pomadig.

Nach dem Wechsel sah man einen anderen Auftritt der Heimelf. Unmittelbar nach Wiederbeginn hatte Tom Brand eine Riesenchance. Sein Kopfball ging knapp am Pfosten vorbei. Der Führungstreffer fiel dann in der 59. Minute. Erneut war es Linus Schulte-Wissermann, der einen Foulelfmeter verwandelte. Nur zwei Minuten später nutzte der eingewechselte Felix Könighaus einen Abpraller zum 3:1 und wiederum zwei Minuten später erhöhte erneut Könighaus auf 4:1, nachdem er mustergültig von Samet Sögünmez bedient wurde. Das 5:1 fiel in der 70. Minute durch ein Eigentor, nachdem Sögünmez in den Strafraum geflankt hatte.

Danach plätscherte das Spiel etwas vor sich hin und die Gäste konnten durch einen Foulelfmeter einen weiteren Treffer erzielen, bevor der Mann des Tages, Linus Schulte-Wissermann, nach einer Ecke von Fabien Fries per Kopf den Endstand besiegelte.

„Wir haben vor allem in der 1. Halbzeit gezeigt, dass wir gegen Teams aus unteren Regionen ein Mentalitätsproblem haben. Das muss sich schleunigst verbessern, wenn wir an den Spitzenmannschaften dranbleiben wollen“, sagte Trainer Vincenzo Di Maio.

Für die TuS spielten: Schröder - Zavattieri (46. Gietzen), Gelhard, Szymczak (73. Röder), Prangenberg - Schulte-Wissermann, Fries - Brand, Sögünmez (73. Jost), Waldminghaus - Ilbey (46. Könighaus)

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht