11.11.2017 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 11. November 2017

Schängel verlieren Fünf-Tore-Spektakel gegen Elversberg

2:3-Heimniederlage für die TuS Koblenz (mit PK-Video)

Bild:
Foto: Didi Mühlen

Gleich fünf Tore bekamen die 929 Zuschauer im Stadion Oberwerth beim Regionalligaspiel zwischen der TuS Koblenz und der SV Elversberg zu sehen. Das bessere Ende für sich hatten letztlich die Gäste, die die Partie mit 3:2 (2:2) für sich entschieden.

Die Mannschaft von TuS-Cheftrainer Petrik Sander startete hellwach in das Spiel und war von Beginn an das tonangebende Team. In der zwölften Minute spielte Kevin Lahn seinen Gegenspieler auf links schwindelig, die anschließende Hereingabe köpfte Ricardo Antonaci nur knapp neben das Tor. Nur 60 Sekunden später gleich die nächste Großchance für die spritzigen Schängel: Nach einem tollen Zuspiel von Andreas Glockner kam Lahn an den Ball, sein Abschluss kullerte Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Während TuS-Keeper Chris Keilmann gegen Jean Koffi Schlimmeres verhinderte (14.), fiel kurz darauf auf der gegenüberliegenden Seite die verdiente Koblenzer Führung. Ein von SVE-Torwart Frank Lehmann abgewehrter Schuss von Dejan Bozic rutschte zu Antonaci durch, der zum 1:0 abstaubte (15.). Fast hätte Antonaci wenig später gleich das zweite Tor nachgelegt, doch der Koblenzer schloss aus vielversprechender Position nicht druckvoll genug ab (22.). Danach kam Elversberg durch Schüsse von Julius Perstaller (23.) und Koffi (26.) zu zwei Gelegenheiten. In der 31. Minute hatte wiederum Lahn das 2:0 für die Schängel auf dem Fuß, aber im Eins-gegen-Eins scheiterte der Koblenzer am gegnerischen Schlussmann. Lahns vergebene Großchance läutete eine verrückte Schlussphase der ersten Hälfte ein. Binnen zwei Minuten konnte Elversberg das Spiel drehen. Zunächst lupfte Perstaller die Kugel zum Ausgleich in die Maschen (38.), anschließend fand ein Schuss von Stefano Cincotta den Weg ins Tor (39.). Doch die TuS schlug postwendend zurück. Nach einem Freistoß brachte Michael Stahl den Ball am kurzen Pfosten im gegnerischen Kasten zum 2:2 unter (41.). Beendet war der erste Durchgang damit aber noch immer nicht, denn in der 43. Minute starteten die Elversberger noch einmal einen Angriff. TuS-Kapitän André Marx war zur Stelle und konnte den Ball kurz vor der Linie retten.

Mit einem Koblenzer Abseitstreffer ging es im zweiten Durchgang weiter. Dejan Bozic versenkte die Kugel zwar in die Maschen, doch zuvor hatte das Schiedsrichtergespann auf Abseits entschieden (51.). Für Bozic war das Spiel wenig später beendet, er musste nach einer mehrminütigen Verletzungsunterbrechung mit Schmerzen an der Schulter ausgewechselt werden. In der Folge kam Elversberg durch Koffi (72.) und Perstaller (75.) zweimal aus spitzem Winkel zum Abschluss, ohne dabei allzu gefährlich zu werden. Der fünfte Treffer des Nachmittags fiel dann in der 81. Minute ein wenig wie aus dem Nichts. Der eingewechselte Sven Sellentin vollstreckte ein Zuspiel von Gaetan Krebs eiskalt zur erneuten Elversberger Führung. Kurz darauf forderten die Koblenzer einen Elfmeter, nachdem Lahn im gegnerischen Sechzehner zu Fall gekommen war. Die Pfeife von Schiedsrichter Lars Erbst blieb allerdings stumm. Die TuS stemmte sich gegen die drohende Niederlage, doch zum Ausgleich reichte es am Ende trotz einer couragierten Leistung nicht mehr.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht