13.11.2017 - Jugend, TOP-News

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Montag, 13. November 2017

U19 kann Patzer der Konkurrenz nicht nutzen

A-Junioren Regionalliga Südwest 11.Spieltag : TSV Schott Mainz - TuS Koblenz : 0 - 0

Bild:
Foto: Didi Mühlen

Nach der Heimniederlage vom Tabellenzweiten Saarbrücken und dem Remis von Spitzenreiter Elversberg hatten die Schängel an diesem Spieltag die große Chance auf 2 Punkte an die Tabellenspitze heranzukommen. Leider schaffte man es nicht nachzulegen und kam selbst nicht über ein torloses Remis beim TSV Schott Mainz hinaus.

In einer sehr schwachen Partie ohne Höhepunkte schafften es beide Seiten nicht ihre Offensive in Szene zu setzen. Vor allem in der ersten Halbzeit war die TuS klar die überlegene Mannschaft, konnte dies allerdings aufgrund von zu vielen Ungenauigkeiten im Passspiel nicht in Torchancen ummünzen. Die einzige nennenswerte Tormöglichkeit dieses Abschnitts landete in Form eines Kopfballs von Jan Prangenberg in den Armen des Mainzer Schlussmanns.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber zwar etwas mutiger, brachten aber ebenfalls keine guten Angriffsaktionen zustande. Nachdem Mitte der zweiten Halbzeit eine erneute Kopfballchance von Samet Sögünmez wiederum beim gegnerischen Torwart landete, hatten die Gastgeber kurz vor dem Ende der Partie ihre beste und einzige Möglichkeit, als der Ball nach einigem Durcheinander im Strafraum noch kurz vor der Linie gerettet werden konnte.

Zwar blieben die Schängel damit zum ersten Mal in dieser Saison ohne Gegentor und konnten ihre Serie auf nun 9 ungeschlagene Spiele in Folge weiter ausbauen, jedoch überwiegte am Ende die Enttäuschung, dass man nicht mehr aus dieser Partie mitnehmen konnte und die sich bietende Chance auf ein Weiterkommen in der Tabelle verpasst hatte.

„Das einzig Positive ist, dass wir zum ersten Mal zu null gespielt haben. In Ballbesitz haben wir heute zuviele technische Fehler gemacht, so dass wir mit dem Ergebnis zufrieden sein müssen“, sagte Trainer Vincenzo Di Maio.

Für die TuS spielten: Schröder – Selmani, Gelhard, Prangenberg, Jost – Schulte-Wissermann, Waldminghaus (83. Gietzen) – Kasper (65. Ilbey), Könighaus, Brand (46. Fries) – Sögünmez

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht