19.11.2017 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Sonntag, 19. November 2017

Torloses Unentschieden zum Rückrundenauftakt

0:0 gegen den SV Röchling Völklingen

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz ist zum Rückrundenauftakt in der Regionalliga Südwest nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Vor 1167 Zuschauern im Stadion Oberwerth trennte sich die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander mit einem 0:0 vom Aufsteiger SV Röchling Völklingen.

Die Schängel nahmen gleich zu Beginn des Spiels das Heft in die Hand und suchten den Weg nach vorn. Bereits in der achten Spielminute hatte die TuS das mögliche 1:0 auf dem Fuß. Kevin Lahn spielt den Ball zurück auf Dino Bajric, der im Rückraum zum Schuss kam. Sein Geschoss konnte Gästekeeper Jean-Francois Kornetzky abwehren. Bis zur ersten nennenswerten Torannäherung der Saarländer vergingen knapp 25 Minuten. Moritz Zimmer behauptete den Ball am TuS-Strafraum und legte die Kugel geschickt für Felix Dausend ab. Der Völklinger brachte einen gefährlichen Schuss aufs Tor, doch Chris Keilmann war auf dem Posten und hielt den Ball fest (22.). Die TuS mühte sich, war die aktivere Mannschaft. Allein es fehlten die klaren Abschlüsse. In der 39. Minute dann ein vielversprechender Konter der Blau-Schwarzen. Lahn war auf der linken Seite auf und davon, doch Jannik Luca Messner konnte das Leder kurz vor der Linie retten. Während zwei Schüsse von Andreas Glockner und Daniel von der Bracke aus relativ zentraler Position geblockt werden konnten (45.+1), wurde es auf der Gegenseite für die Schängel kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal brenzlig. Ein Freistoß der Gäste von rechts rutschte durch zu Dausend. Dieser setzte zum Drehschuss an und verfehlte das anvisierte Ziel nur knapp (45.+2).

Ohne zwingende Torabschlüsse auf beiden Seiten ging es durch die Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte. Die beste Chance hatte noch von der Bracke, sein Schuss flog links am Pfosten vorbei (61.). Danach verstärkte Sander die Offensive, brachte mit Lukas Hombach einen frischen Mann für den Angriff. Die Schängel versuchten den Führungstreffer zu erzwingen. Nach einer Ecke von Glockner brannte es im SVR-Strafraum (68.), wenig später setzte der aufgerückte Marco Müller einen Kopfball am zweiten Pfosten zu hoch an (69.). Strittig wurde es dann in der 74. Minute. Völklingens Lars Bister flog der Ball im eigenen Sechzehner an die Hand, doch der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Gaetano Falcicchio blieb zum Leidwesen der TuS-Fans aus. Auf der Gegenseite kam Völklingen durch einen Volleyschuss von Dausend wie aus dem Nichts zu einer guten Gelegenheit (77.). In der Schlussphase hatten beide Seiten den Siegtreffer vor Augen. Zunächst war der SVR an der Reihe, Nico Zimmermann schob den Ball haarscharf am langen Pfosten vorbei (87.). Für die TuS vergab der eingewechselte Erik Wekesser das späte 1:0. Der Koblenzer kam am Fünfmeterraum zum Abschluss, doch Völklingens Schlussmann Kornetzky konnte den Ball noch gedankenschnell auf der Linie parieren. Kurz darauf zeigte dann der Referee dem bereits verwarnten Nicolai Lorenzoni die Gelb-Rote Karte. Nach einer mehrminütigen Nachspielzeit blieb es am Ende beim torlosen Unentschieden.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht