27.01.2018 - 1. Mannschaft, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 27. Januar 2018

Erfolgreiche Generalprobe: TuS schlägt den FC Hennef

4:2-Testspielsieg für die Schängel

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz hat eine erfolgreiche Generalprobe gefeiert. Eine Woche vor dem Restrundenauftakt in der Regionalliga Südwest bezwang die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander den FC Hennef verdient mit 4:2 (2:0).

Gleich mit der ersten Chance des Spiels gingen die Schängel in Nörtershausen in Führung. Marco Koch fing ein Zuspiel des FCH ab, legte anschließend ein tolles Solo über das halbe Feld hin und bediente den mitgelaufenen Andreas Glockner, der mühelos zum 1:0 einschob (12.). Nur eine Minute später kam Hennef zu einer guten Gelegenheit, als ein zentraler Schuss von Andre Klug über den Koblenzer Kasten flog. Auf der Gegenseite flankte Lukas Hombach den Ball von rechts nach innen, wo Glockner die Kugel in aussichtsreicher Position versprang (18.). In der 29. Spielminute hatten die Schängel Glück, dass FCH-Spieler Dennis Eck nur die Latte traf. Statt des möglichen Ausgleichs fiel kurz darauf das 2:0 für die TuS. Torschütze war Ricardo Antonaci, der einen Flankenball von der linken Seite einköpfte (32.). In der Folge erspielten sich die Blau-Schwarzen ein Chancenplus. Marco Müller scheiterte nach einer Ecke am gegnerischen Keeper, den Nachschuss setzte dann Hombach über das Gehäuse (35.). Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff hätte ein weiter Freistoß von Glockner fast den Weg ins Tor gefunden, in letzter Sekunde konnte FCH-Schlussmann Lukas Betz das Leder noch über die Latte lenken.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnten die Schängel ihre Führung vom Elfmeterpunkt weiter ausbauen. Eine Hereingabe von rechts landete an den Arm des Hennefers Kuss Kunzika, den nachfolgenden Strafstoß verwandelte Glockner sicher zum 3:0 (51.). Doch nur drei Minuten später konnte der Mittelrheinligist den alten Abstand wiederherstellen. Zunächst war TuS-Keeper Dieter Paucken gegen Eck noch zur Stelle, den Abpraller brachte Klug im Koblenzer Tor unter. Es ging munter weiter. Ein Linksschuss von Dino Bajric flog nur knapp vorbei, ehe Hombach eine Glockner-Ecke am kurzen Pfosten zum 4:1 vollendete (55.). 60 Sekunden später hatte Klug seinen zweiten Treffer des Tages auf dem Fuß, aber der aufmerksame Paucken verkürzte geschickt den Winkel und parierte schließlich gegen den Hennefer. Nach etwas mehr als einer Stunde fehlte nicht viel zum nächsten Koblenzer Treffer. Eine gefährliche Flanke von Dimitrios Popovits konnte der FCH in höchster Not vor dem einschussbereiten Michael Schüler klären (63.). Während Antonaci für die Schängel in der 65. Minute per Kopf nur den Pfosten traf, verkürzte der Hennefer Suheyel Najar kurz darauf mit einem platzierten Schuss ins lange Eck auf 2:4 (71.). Sechs Minuten vor dem Ende fand der eingewechselte Emre Kaya nach toller Einzelleistung seinen Meister in FCH-Torwart Niclas Altmann. Auf der Gegenseite kam Paucken bei einem Hennefer Angriff aus seinem Kasten und konnte so den Ball vor dem enteilten Florian Diehl klären (89.).

TuS Koblenz: Keilmann (46. Paucken) – von der Bracke, Schüler, Bajric, Glockner, Lorenzoni (62. Nalbantis), Müller, Popovits, Koch (46. Bildirici), Antonaci, Hombach (62. Kaya).

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht