05.02.2018 - 1. Mannschaft, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Montag, 05. Februar 2018

TuS muss sich zum Jahresauftakt geschlagen geben

0:3-Niederlage gegen die Stuttgarter Kickers (mit PK-Video)

Bild:
Foto: Mark Dieler

Zum Jahresauftakt in der Regionalliga Südwest setzte es für die TuS Koblenz eine bittere Heimniederlage. Das Team von Cheftrainer Petrik Sander musste sich den Stuttgarter Kickers mit 0:3 (0:0) geschlagen geben.

Die Schängel kamen nach der langen Winterpause gut aus den Startlöchern und waren im ersten Durchgang die aktivere Mannschaft. Bereits in der siebten Spielminute hatten die blau-schwarzen Anhänger unter den 1274 Zuschauern im Stadion Oberwerth den Torschrei auf den Lippen. Nach einer Balleroberung von Michael Stahl zog Marco Koch in den gegnerischen Strafraum und passte den Ball von rechts nach innen. In höchster Not konnte ein Stuttgarter Abwehrspieler die Kugel vor dem hinter ihm lauernden Dimitrios Popovits klären und damit Schlimmeres für seine Farben verhindern. Auch die nächste Chance ging auf das Konto der TuS. Nach einer Ecke von Andreas Glockner köpfte der aufgerückte Kapitän André Marx das Leder aufs Tornetz (16.). Von den Kickers war bis hierhin offensiv kaum etwas zu sehen. Die Stuttgarter brauchten eine Standardsituation, um das erste Mal halbwegs gefährlich vor Torwart-Rückkehrer Dieter Paucken aufzutauchen. Alessandro Abruscia probiertes es aus zentraler Position direkt, der Ball flog links am Pfosten vorbei (18.). In der Folge kam die TuS, die deutlich mehr Ballbesitzzeiten hatte als der Gegner, durch einen Kopfball von Angreifer Lukas Hombach (23.) und einen Distanzschuss von Stahl (29.) zu zwei Gelegenheiten. Erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause wurden die Gäste stärker. Zweimal waren Michael Schüler (40.) und Marco Müller (42.) gefordert, beide klärten jeweils eine brenzlige Situation auf Kosten einer Ecke. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verpasste schließlich Mijo Tunjic am langen Pfosten nur knapp die Stuttgarter Führung (43.), sodass es beim Gang in die Kabinen beim torlosen Remis blieb.

Umkämpft ging es im zweiten Durchgang weiter, keine Mannschaft wollte den entscheidenden Fehler machen. In der 60. Spielminute konnte sich Paucken im TuS-Kasten auszeichnen. Der Schlussmann lenkte einen Schuss des eingewechselten Daniel Hammel aus kurzer Distanz reaktionsschnell zur Ecke ab. Minuten zuvor sorgte auf Koblenzer Seite ein abgefälschter Schuss von Popovits für Torgefahr (56.). Mit zunehmender Spielzeit wurden die Kickers immer mutiger und gingen schließlich auch in Führung. Abruscia wurde von der TuS-Defensive nicht entscheidend gestört und ließ den Ball mit einem Linksschuss unhaltbar ins Eck einschlagen (65.). Nur sieben Minuten später mussten die Schängel den nächsten Nackenschlag verkraften. Der auffällige Abruscia wurde freigespielt und passte den Ball zum mitgelaufenen Mijo Tunjic, der zum vorentscheidenden 2:0 vollstreckte. Die TuS probierte es in der Folge mit der Brechstange, blieb aber erfolglos. Auf der Gegenseite hatten die Blau-Schwarzen Glück, dass Nicolai Lorenzoni den Stuttgarter Abruscia bei einem Konter noch rechtzeitig stoppen konnte (78.). Den 3:0-Schlusspunkt setzte schließlich Joker Hammel fünf Minuten vor dem Ende mit einem Schuss von rechts.

 

 

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht