17.02.2018 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 17. Februar 2018

Knappe Auswärtsniederlage: Einsatz und Engagement werden nicht belohnt

Schängel müssen sich Wormatia Worms mit 0:1 geschlagen geben

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz muss weiter auf den ersten Punktgewinn im neuen Jahr warten. Trotz einer engagierten Vorstellung unterlagen die Schängel beim VfR Wormatia Worms knapp mit 0:1 (0:1).

Das einzige Tor des Nachmittags fiel bereits in der achten Spielminute. Nach einer Freistoßhereingabe von rechts köpfte Thomas Gösweiner die Hausherren in Führung. Von diesem frühen Nackenschlag ließen sich die Blau-Schwarzen aber nicht schocken. Das Team von Interimstrainer Anel Dzaka trat vor 965 Zuschauern in der EWR-Arena motiviert auf und gab alles. In der 15. Spielminute war es Andreas Glockner, der einen Freistoß in die Arme von Wormatia-Schlussmann Steve Kroll schoss. Wie schon im Hinspiel war die Partie hart umkämpft, immer wieder kam es zu Foulspielen und Unterbrechungen. So sahen nach nicht einmal 20 Minuten bereits zwei VfR-Spieler die Gelbe Karte. Die TuS war bemüht, den Ball flach über mehrere Stationen laufen zu lassen und mutig nach vorne zu spielen. Viel fehlte den Koblenzern nicht, und ihnen wäre nach 25 Minuten der Ausgleichstreffer gelungen. Einen Flankenball von Kevin Lahn, der für Marco Müller in die Startelf gerückt war, köpfte der quirlige Dimitrios Popovits am VfR-Kasten vorbei. Auf der Gegenseite war TuS-Innenverteidiger Michael Schüler auf dem Posten und konnte einen gefährlichen Wormser Angriff noch rechtzeitig stoppen (28.). Nur eine Minute später packte dann der Koblenzer Torwart Dieter Paucken bei einem Kopfball von Ricky Pinheiro sicher zu. Der erste Durchgang bog auf die Zielgerade ein. Das Dzaka-Team legte einen couragierten Auftritt hin, ging leidenschaftlich zu Werke und war in den Zweikämpfen aggressiv und präsent. Es fehlte einzig die letzte Durchschlagskraft und Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff kam der aufgerückte Nicolai Lorenzoni zum Abschluss, nach Ablage von Lukas Hombach rauschte der Schuss des Koblenzers am Wormatia-Kasten vorbei. Die letzte Chance der ersten Hälfte gehörte den Gastgebern. Alan Stulin verfehlte bei einem direkten Freistoß aus rund 18 Metern das anvisierte Ziel (43.).

Acht Minuten nach der Halbzeitpause versuchte es Schüler nach einer scharfen Freistoßhereingabe von Lorenzoni mit dem Kopf, während auf Wormser Seite Gösweiner im Duell mit dem aufmerksamen Koblenzer Ricrdo Antonaci das Nachsehen hatte (58.). Wenig später startete Popovits einen vielversprechenden Angriff. Der Grieche zog von rechts nach innen, kam bei seinem Schussversuch aber nicht an Torhüter Kroll vorbei (59.). Mitte der zweiten Hälfte suchte Worms die Entscheidung. Gleich zweimal war Paucken zur Stelle. Der TuS-Schlussmann rettete zunächst gegen Kapitän Patrick Auracher (70.) und anschließend auch gegen den eingewechselten Jan-Lucas Dorow (71.). In der 74. Spielminute flog eine Koblenzer Ecke von rechts gefährlich durch den Wormser Strafraum, doch die Kugel segelte letztlich an Freund und Feind vorbei. Die Schlussviertelstunde brach an und die Schängel warfen noch einmal alles nach vorne. Das Dzaka-Team stemmte sich gegen die drohende Niederlage und wollte sich nicht geschlagen geben. Gleichzeitig hatten die Blau-Schwarzen aber auch Glück, dass der Wormser Benjamin Himmel die Kugel aus rund zehn Metern nicht richtig traf (78.). Sechs Minuten vor dem Ende ging ein Raunen durchs Stadion, als Andreas Glockner einen Wormser Freistoß gefährlich in Richtung eigenes Tor köpfte. In den Schlussminuten wollten die Schängel das Glück und den Ausgleich mit aller Macht erzwingen, doch es blieb letztlich bei der knappen Auswärtsniederlage.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht