05.08.2018 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Sonntag, 05. August 2018

TuS Koblenz unterliegt im Stadtduell

1:4-Niederlage gegen Rot-Weiß Koblenz

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz hat das Stadtduell in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gegen Rot-Weiß Koblenz verloren. Im Stadion Oberwerth mussten sich die ersatzgeschwächten Schängel, die auf Kapitän Michael Stahl und Daniel von der Bracke verzichten mussten, mit 1:4 (1:2) geschlagen geben.

1120 Zuschauer waren gekommen, um sich das Spiel anzuschauen. Den ersten Torabschluss der Partie verbuchten die Rot-Weißen durch einen abgefälschten Schuss von Jordi Arndt, den Keeper Dieter Paucken entschärfen konnte (4.). Auch der erste Abschluss der TuS ließ nicht lange auf sich warten. Felix Könighaus war es, der es aus rund 18 Metern probierte (6.). Die Führung für die Rot-Weißen dann nach neun Minuten durch Hendrik Hillen, der den Ball von der rechten Seite ins lange Eck versenkte.

Nur vier Minuten später hätten die Rot-Weißen fast das schnelle 2:0 erzielt, als Sascha Engel einen Flankenball von Christian Meinert nur knapp mit dem Kopf verfehlte. Auf der Gegenseite kam die TuS zu einer guten Gelegenheit. Angreifer Amodou Abdullei stürmte auf das RW-Tor zu, doch sein Schuss wurde von Dominik Schmidt im letzten Moment noch geblockt (23.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde war Paucken gefordert, er lenkte einen Schuss von Hillen zur Ecke ab (33.). Kurz darauf fiel das 2:0 für die Rot-Weißen durch Engel, der nach einem Eckball aus kurzer Distanz abstaubte (34.).

Sieben Minuten vor dem Pausenpfiff gab Giovani Lubaki für die TuS einen gefährlichen Schuss von der linken Strafraumgrenze ab, ehe kaum 120 Sekunden später Paucken mit einer starken Fußabwehr gegen Arndt rettete. Statt des möglichen 3:0 fiel in der 42. Minute der Anschlusstreffer. Über Rudolf Gonzalez und Abdullei kam der Ball zu Jura Gros, der das Leder mit Hilfe des linken Pfostens in die Maschen setzte. Die TuS nun im Aufwind. Ein zur Ecke geblockter Schuss von  Könighaus sorgte kurz vor dem Halbzeitpfiff für Torgefahr (45.+2).

Auch nach dem Seitenwechsel war die Mannschaft von TuS-Trainer Anel Dzaka zunächst das aktivere Team. Nach einer Flanke von Lubaki verpasste Gonzalez das Leder am zweiten Pfosten nur knapp (49.). Zwei Minuten später schaltete sich Leon Gietzen in die Offensive ein, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und gab einen gefährlichen Schuss aus der zweiten Reihe ab.

Danach sorgten auch die Rot-Weißen für die ersten Nadelstiche im zweiten Durchgang. Der eingewechselte Ismayil Barut lief auf das TuS-Tor zu und spielte die Kugel zum mitgelaufenen Hillen, der jedoch hängen blieb (52.). Kurz darauf traf der aufgerückte Thilo Kraemer nach einer Ecke zum vorentscheidenden 3:1 (53.).

Die TuS versuchte es anschließend in Person von Gros, der einen Schuss von der rechten Strafraumkante in die Arme von Torwart Tobias Oost abgab (55.). Auf der Gegenseite wurde es nach einem Konter der Rot-Weißen gefährlich, doch das Zuspiel von Sascha Engel auf Barut war zu ungenau (61.). Für den Schlusspunkt sorgte schließlich Schmidt. Der Innenverteidiger der Rot-Weißen traf nach einer Ecke mit dem Hinterkopf zum 4:1-Endstand (78.).

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht