11.08.2018 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 11. August 2018

Kantersieg in Dillingen: Schängel bejubeln ersten Saisondreier

4:0-Erfolg beim FV Diefflen

Bild:
Foto: Tom Hardt

Der erste Saisonsieg ist unter Dach und Fach: Die TuS Koblenz hat in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ihren ersten Dreier eingefahren. Beim FV Diefflen setzte sich die Mannschaft von Trainer Anel Dzaka mit 4:0 (1:0) durch.

Im Dillinger Parkstadion erwischten die Schängel einen Blitzstart. Bereits nach 180 Sekunden zappelte der Ball im gegnerischen Netz. Mittelstürmer Amodou Abdullei wurde auf die Reise geschickt, spielte den Torwart aus und netzte aus relativ spitzem Winkel zum 1:0 ein. Nur drei Minuten später hätte Abdullei fast das schnelle zweite Tor nachgelegt, doch dieses Mal scheiterte der Angreifer an Schlussmann Enver Marina.

Danach kamen auch die Gastgeber zu ihrer ersten Torchance durch Chris-Peter Haase, der einen Kopfball gefährlich neben den Pfosten setzte (11.). Im Anschluss daran begann die One-Man-Show von Dieter Paucken. Der TuS-Keeper zeigte gegen Diefflens Offensive sein ganzes Können. Ob Kapitän Fabian Poß (13., 32.) oder Haase (26.) – beide scheiterten am bärenstark aufgelegten Paucken. Nach zwei weiteren Großchancen von Haase (35., 37.) schlug Teufelskerl Paucken ein weiteres Mal zu: Im Eins-gegen-Eins verhinderte der Torwart den sicheren Ausgleich durch Poß (39.).

Auf der Gegenseite hätte die TuS ihre Führung kurz vor der Pause beinahe ausgebaut. Jura Gros steckte den Ball gekonnt durch zu Necmi Gür, der jedoch die Kugel nicht im gegnerischen Tor unterbekam (45.). Beendet war der erste Durchgang damit aber noch immer nicht, denn Diefflen sollte noch einmal zu einer guten Gelegenheit kommen. Poß setzte in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Freistoß an die Latte.

Elf Minuten nach Wiederanpfiff lag das 2:0 für die Schängel in der Luft – und es wäre um Haaresbreite ein wunderschönes Tor geworden. Rudolf Gonzalez hatte auf der rechten Seite viel Platz und schlug von dort eine präzise Flanke. Das Leder kam zu Abdullei, der zum Seitfallzieher ansetzte. In höchster Not konnte Torwart Marina die Kugel vor dem Einschlag retten.

Diese Torchance gab den Blau-Schwarzen Auftrieb. Doch auch Diefflen blieb weiter gefährlich. Allerdings war der überragende Paucken an diesem Tag einfach nicht zu bezwingen und hielt seinen Kasten damit zum zweiten Mal in Folge sauber.

Die Vorentscheidung zugunsten der TuS dann in der 71. Minute: Der eingewechselte Felix Käfferbitz wurde freigespielt und legte die Kugel quer zum mitgelaufenen Abdullei, der eiskalt zum 2:0 vollstreckte. Es kam sogar noch besser für die Schängel, denn nach einem Konter über Necmi Gür setzte Gonzalez das Leder überlegt in die Maschen – das 3:0 (85.).

In Überzahl – Diefflens Spielertrainer Thomas Hofer sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (86.) – gelang der TuS sogar noch ein weiteres Tor. Es war ein sehenswerter Treffer von Joker Käfferbitz, der bei seinem Solo die komplette Abwehr von Diefflen narrte und dann auch noch die Ruhe am Ball hatte, um zum 4:0-Endstand zu vollenden (89.).

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht