15.09.2018 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 15. September 2018

Geschafft: Leidenschaftliche Schängel bejubeln ersten Heimsieg

2:0 gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenzweiten TuS Mechtersheim

Bild:
Foto: Mark Dieler

Der größere Kampfgeist war erneut ausschlaggebend: Wie schon in der Woche zuvor beim 1:0-Auswärtssieg in Karbach kam die TuS Koblenz erneut über die Grundtugenden zum Erfolg. Beim 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen den TuS Mechtersheim machten Wille und Leidenschaft den Unterschied. Am Ende durften die Schängel gemeinsam mit ihren Fans den ersten Dreier vor eigenem Publikum bejubeln, während der bis dato ungeschlagene Tabellenzweite aus Mechtersheim seine erste Saisonniederlage kassierte.

Die 823 Zuschauer im Stadion Oberwerth erlebten eine hungrige TuS, die den Bällen bissig nachjagte. Gleich die erste Torchance der Mannschaft von Trainer Anel Dzaka hatte es in sich. Nach einem starken Zuspiel von Leutrim Kabashi war Rudolf Gonzalez auf und davon. Alleine vor Keeper Peter Klug setzte der schnelle Koblenzer den Ball jedoch über den Kasten (12.).

Die nachfolgenden Minuten gehörten den Schängeln, die nun immer wieder den Weg nach vorn suchten. Zweimal war es Mittelstürmer Amodou Abdullei, der zum Abschluss kam (19., 23.). Erst nach und nach kam auch Mechtersheim ins Rollen. Ein Schuss von Kazuaki Nishinaka in die Arme von Dieter Paucken läutete eine kleine Drangphase der Gäste ein (24.). Kaum 60 Sekunden später zeigte der TuS-Keeper erneut sein ganzes Können, als er wiederum gegen Nishinaka glänzend rettete. Zur Stelle war Paucken auch beim Schuss von Lukas Metz. Der Mechtersheimer probierte es von der linken Seite, doch der routinierte Koblenzer Keeper riss die Arme hoch und war noch mit einer Hand am Ball (30.).

Im zweiten Durchgang waren die Schängel die klar spielbestimmende Mannschaft. Mit einer starken Einzelaktion von Felix Könighaus ging es nach der Pause weiter. Der Schängel – neben Leon Waldminghaus einer von zwei 18-Jährigen in der Koblenzer Startelf – setzte sich gleich gegen mehrere Gegenspieler durch, lief bis zur Torauslinie und schlug dann eine gefährliche Flanke, die jedoch in der Mitte keinen Abnehmer fand (50.). Fünf Minuten später bedrohte Abdullei den gegnerischen Kasten. Nach einer Freistoßhereingabe von Könighaus schnappte sich Gästekeeper Peter Klug den Kopfballaufsetzer des Mittelstürmers. In der 60. Spielminute platzte dann der Knoten. Nachdem Gonzalez Sekunden zuvor noch an Klug gescheitert war, markierte Youngster Könighaus mit einem trockenen Schuss das verdiente 1:0 für die Schängel.

Und diese übten in der Folge weiter Druck aus, wollten das schnelle zweite Tor nachlegen. Wieder war es der auffällige Könighaus, der den Gästen Probleme bereitete. Seine Flanke von links verpasste der lauernde Gonzalez im Zentrum nur haarscharf (65.).

Kräftig durchatmen mussten alle Schängel dann in der 68. Minute. Der eingewechselte Mechtersheimer Salvatore Saito hatte am zweiten Pfosten den Ausgleich auf dem Fuß, doch er drosch den Ball freistehend über das Tor. Auf der Gegenseite hätte Alen Muharemi für die Vorentscheidung sorgen können. Nach Traumpass von Justin Klein war der Koblenzer frei durch, doch Gästetorwart Klug blieb im Eins-gegen-Eins Sieger (76.).

Die letzten Minuten brachen an. In einer hektischen Schlussphase kochten die Emotionen auf und neben dem Platz zeitweise hoch. Doch die Schängel ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und behielten einen kühlen Kopf. Am Ende war es Joker Eray Öztürk, der in der vierten Minute der Nachspielzeit zustach. Der Einwechselspieler traf zum 2:0 und sorgte damit für freudestrahlende Gesichter im TuS-Lager.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht