04.10.2018 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Donnerstag, 04. Oktober 2018

Siebter Streich: Schängel setzen Serie fort

1:1 gegen Jägersburg ist das siebte Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz hat ihre Serie fortgesetzt und ist zum siebten Mal in Folge ungeschlagen geblieben. Das Nachholspiel gegen den FSV Jägersburg endete vor 1035 Zuschauern im Stadion Oberwerth mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden.

Nach einer viertelstündigen Abtastphase hatten beide Seiten den Führungstreffer vor Augen. Für Jägersburg vergab Murat Adiguezel das mögliche 1:0. Der Angreifer scheiterte nach einer Hereingabe von Kristof Scherpf am glänzend reagierenden Koblenzer Schlussmann Dieter Paucken (15.). Auf der Gegenseite fehlte auch den Schängeln nicht viel zur Führung. Amodou Abdullei bediente Rudolf Gonzalez, der auf rechts durchbrach und nach innen flankte, wo Alen Muharemi das Leder am zweiten Pfosten knapp neben das Tor setzte (20.). Nur fünf Minuten später erspielten sich die immer stärker werdenden Koblenzer gleich die nächste Großchance. Dieses Mal war es Felix Könighaus, der vom linken Flügel eine Flanke schlug. In der Mitte verpassten Gonzalez und Abdullei die Kugel hauchdünn.

Auch in der Folge blieben die Schängel auf dem Gaspedal. Immer wieder liefen sie den Gegner früh an und erzeugten so Druckmomente. Nach einem starken Einsatz von Eldin Hadzic stürmte Muharemi auf das Jägersburger Tor zu und konnte erst im letzten Moment von Andrej Ogorodnik gestoppt werden (31.). Kaum 60 Sekunden später war es erneut Muharemi, der in Erscheinung trat. Sein Rechtsschuss aus rund 18 Metern ging über das Tor.

Die Schängel hätten zu diesem Zeitpunkt längst eine Führung verdient gehabt, stattdessen aber erzielte der Gast aus Jägersburg nach 33 Minuten wie aus dem Nichts das 1:0. Arman Ardestani wurde freigespielt und vollstreckte den Ball ins Eck. Vom Gegentreffer unbeeindruckt suchten die Koblenzer gleich wieder den Weg nach vorn. Bei einem Flankenball von Gonzalez war Muharemi einen Ticken zu klein (38.). Fast im direkten Gegenzug musste Paucken eingreifen. Er krallte sich die Kugel von Luis Kiefer und verhinderte damit das 0:2 (39.).

Auch im zweiten Durchgang war der TuS-Keeper ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Sowohl gegen Kiefer (57.) als auch bei einem direkten Freistoß von Steven Simon aus der zweiten Reihe (60.) bewies der Routinier seine ganze Klasse. Zwischendurch kamen auch die Schängel zu Torchancen. Abdullei (50., 66.) und Hadzic (59.) waren einem Treffer ganz nah. Der überfällige Ausgleich fiel dann gut 20 Minuten vor dem Ende. Bei einem Eckball stand Abdullei goldrichtig und setzte das Leder auf Vorlage von Michael Stahl entschlossen in die Maschen (69.).

Das 1:1 setzte bei den Koblenzern weitere Kräfte frei. Die beiden eingewechselten Felix Käfferbitz (75.) und Necmi Gür (77.) hätten zu den Matchwinnern werden können, ehe ein nicht gegebener Elfmeter eine hochspannende Schlussphase einläutete. Wie schon zuvor bei einem Jägersburger Handspiel im eigenen Strafraum (64.) blieb der Pfiff von Schiedsrichter Markus Dunsbach aus, obwohl Abdullei klar gehalten wurde (76.).

Die Schängel gaben in den letzten Minuten alles, um noch in Führung zu gehen. Die Koblenzer hatten die größeren Kraftreserven, aber ein weiterer Treffer wollte trotz spielerischen Übergewichts nicht fallen. Stattdessen wäre den Gästen fast noch das 2:1 gelungen, doch Ardestani scheiterte in der siebten Minute der Nachspielzeit am einmal mehr überragenden Paucken.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht