03.11.2018 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 03. November 2018

Punkte bleiben auf dem Oberwerth: Heimsieg gegen Emmelshausen

Schängel bezwingen den Aufsteiger verdient mit 2:1

Bild:
Foto: Mark Dieler

Verdienter Heimdreier für die TuS Koblenz: Vor 1029 Zuschauern im Stadion Oberwerth behielten die Schängel nach einer spannenden Schlussphase gegen den TSV Emmelshausen mit 2:1 (0:0) die Oberhand.

Die TuS startete gleich mit einer vielversprechenden Gelegenheit in die Partie. Nach Zuspiel von Felix Käfferbitz gab Justin Klein von der rechten Seite einen strammen Schuss ab, der am Kasten vorbeirauschte (9.). In der Folge waren die Koblenzer den tiefstehenden Gästen spielerisch überlegen. Die Blau-Schwarzen hielten die Intensität hoch und ab etwa Mitte der ersten Hälfte häuften sich auch die Torchancen. So musste TSV-Keeper Jonas Börsch gleich bei zwei Kopfbällen von Torjäger Amodou Abdullei eingreifen  (21., 24.).

In der 27. Minute starteten die Koblenzer einen gefährlichen Konter. Über Klein kam die Kugel zu Käfferbitz, der das Leder von rechts querlegte. Ein Gästespieler war im Zentrum einen Ticken eher am Ball als der hinter ihm lauernde Abdullei und konnte letztendlich auf Kosten einer Ecke klären. Vier Minuten später dann fast das 1:0 für die TuS: Nach einem Spielzug über die linke Seite kam Abdullei in der Mitte an den Ball. Er legte die Kugel ab für Klein, der aus dem Rückraum links am Kasten vorbeizielte.

Emmelshausens einziger nennenswerter Torschuss der ersten Hälfte stammte aus der 41. Minute, als Jeremy Heyer bei einem Konter am sicheren Koblenzer Torwart Dieter Paucken scheiterte. Auf der Gegenseite wurde es für den TSV unmittelbar vor dem Pausenpfiff ein weiteres Mal in der Defensive brenzlig, denn ein abgefälschter Schuss von Leutrim Kabashi ging nur knapp links am Pfosten vorbei (45.+2).

Auch im zweiten Durchgang hatten die Schängel mehr vom Spiel als der Gegner. In der 52. Minute probierte es Felix Könighaus mit einem Schlenzer vom linken Strafraumeck. Zehn Minuten später stand dann das Aluminium den Koblenzern im Weg, als Käfferbitz auf Vorlage von Klein nur den Pfosten traf. Kurz darauf fiel schließlich die erlösende Führung. Wegbereiter war Könighaus, der sich auf links durchsetzte. Von einem Emmelshausener landete die Hereingabe genau vor die Füße von Klein, der zum 1:0 einschoss (63.).

Eine knappe Viertelstunde nach der Führung hätte Emmelshausen fast wie aus dem Nichts den Ausgleich erzielt. Tobias Lenz versuchte es einfach mal mit einem Schuss und setzte das Leder dabei nur knapp am Kasten vorbei (75.). Die Vorentscheidung dann in der 79. Spielminute: Einen weiten Freistoß von Könighaus spitzelte TuS-Kapitän Michael Stahl am zweiten Pfosten ins Tor.

Doch es sollte noch einmal spannend werden, denn Lenz kam gegen Paucken im Strafraum zu Fall und so gab es einen Elfmeter für Emmelshausen. Diesen verwandelte Heyer zum 1:2 (83.). Beflügelt vom Anschlusstreffer setzten die Gäste alles auf eine Karte. Die Schängel hielten dagegen, mussten in der vierten Minute der Nachspielzeit aber dennoch eine letzte kritische Situation überstehen, als es für den TSV am rechten Strafraumeck einen Freistoß gab. Der eingewechselte Erik Milz kam zum Kopfball, doch Paucken hielt das Leder und damit schlussendlich auch den verdienten Heimdreier fest.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht