09.11.2018 - Jugend, TOP-News

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Freitag, 09. November 2018

U15 weiter ohne Punktverlust zu Hause

Schängel für Elversberg gewappnet

Bild:

Am Wochenende war der Ludwigshafener SC zu Gast am Oberwerth. Nach dem furiosen Spiel in der Vorwoche gegen Spitzenreiter Mainz 05 war diesmal der noch sieglose Tabellenletzte zu Gast. Da der Gegner in den Wochen zuvor aber nur sehr knappe Niederlagen erleiden musste, war man durchaus gewarnt. Die Koblenzer zu Beginn mit viel Ballbesitz. Allerdings konnte man aus diesem anfangs wenig Kapital schlagen. Entweder waren die Zielräume nicht besetzt oder durch technische Unsauberkeiten immer wieder leichtfertig der Ball wieder verloren wurde. Dennoch konnten sich die Schängel in ein paar aussichtsreiche Angriffe spielen. Einer dieser Angriffe führte in der 21. Minute zur 1:0 Führung für die TuS. Mike Borger erlief sich einen langen Ball und vollendete trocken ins lange Eck.

Die Koblenzer im Anschluss weiterhin mit viel Ballbesitz, allerdings auch weiterhin mit vielen Unkonzentriertheiten. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau lief der pfeilschnelle Linkaußen des LSC an allen vorbei in den 16er und sorgte mit einem trockenen Schuss für den 1:1 Ausgleich, der bis dato auch nicht unverdient war (26.). Mit der letzten Aktion vor der Halbzeit dann doch noch die 2:1 Führung für die Koblenzer. Ein schön vorgetragener Angriff über die linke Seite und einer Flanke nach Maß köpfte Marcel Pitsch sehenswert zur Führung ein.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit die Schängel nun besser im Spiel. Man wollte dem Gegner keinerlei Hoffnung machen etwas Zählbares vom Oberwerth mitzunehmen. Der Ball lief nun besser durch die Reihen und man hatte einen besseren Zugriff aufs Spiel. In der 50. Minute dann das 3:1 durch den kurz zuvor eingewechselten Ammar Cisse Zakari.

Koblenz nun deutlich überlegen und mit gutem Ballbesitzspiel. Den Sack zugemacht zum 4:1 hat schließlich Leo Zerwas, der nach seiner Einwechslung ein sehr belebendes Element im Spiel der TuS war. Mit einem fulminanten Flugkopfball krönte Zerwas seine starke Leistung (58.). Den Schlusspunkt setzte wiederum Marcel Pitsch zum 5:1 Endstand.

Co Trainer Ilyas Trenz nach Spielende: "In der ersten Halbzeit haben wir kein wirklich gutes Spiel gemacht. Da haben wir uns mit vielen Nachlässigkeiten das Leben selbst schwer gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann vor allem im eigenen Ballbesitz viel besser gemacht und hatten teilweise ganz gute Ballstafetten. Im Endeffekt war dies ein Pflichtsieg. Der Plan war uns für das kommende Spitzenspiel in Elversberg in eine gute Position zu bringen. Dort brauchen wir aber über beide Halbzeiten eine gute Leistung um bestehen zu können."

 

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht