09.11.2018 - Jugend

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Freitag, 09. November 2018

U13 weiter in Bestform

Schängel kurz vor dem Aufstieg in die Rheinlandliga

Bild:
Foto: Privat

Am 1.11.18 luden die Eisbachtaler Sportfreunde zum U13 Leistungsvergleich nach Nentershausen. Das Teilnehmerfeld bestand aus den Rheinlandliga-Anwärtern TuS Koblenz, JFV Rhein-Hunsrück (derzeit Platz 1 und 2 der Bezirksliga Mitte), Sportfreunde Eisbachtal (Platz 2 Bezirksliga Ost) sowie FC Meisenheim und Hassia Bingen (beide Verbandsliga).Im 9er Spielmodus wurde die Spielzeit auf je 30 min. festgelegt; es spielte jeder gegen jeden.
Die Schängel konnten drei der vier Spiele für sich entscheiden. Gegen Meisenheim reichte es nur zu einem Unentschieden. Mit 10 Punkten und 8:2 Toren setzte man sich dennoch deutlich vom Rest der Teilnehmer ab.

Hier die Spielergebnisse im Einzelnen:

Sportfreunde Eisbachtal – TuS Koblenz 0:2
Hassia Bingen – JFV Rhein-Hunsrück 0:0
TuS Koblenz – FC Meisenheim 2:2
JFV Rhein-Hunsrück – Sportfreunde Eisbachtal 0:0
FC Meisenheim – Hassia Bingen 1:0
TuS Koblenz – JFV Rhein-Hunsrück 2:0
FC Meisenheim – Sportfreunde Eisbachtal 1:1
Hassia Bingen – TuS Koblenz 0:2
JFV Rhein-Hunsrück – FC Meisenheim 1:0
Sportfreunde Eisbachtal – Hassia Bingen 1:1

Trainer Steinbach stellte nach dem Spiel fest: „Da waren heute ein paar leistungsstarke Teams am Start. Umso erfreulicher, dass wir fast alle Begegnungen dominiert und daher auch verdient gewonnen haben. Ausrutscher wie beim FC Meisenheim kommen immer mal wieder vor, daraus muss man dann die entsprechenden Lehren ziehen.“

Großer Dank geht an den Veranstalter, der diesen Leistungsvergleich ausgezeichnet organisiert und durchgeführt hat.

Weiter ging es dann samstags im Stadtderby gegen den FC Metternich.

Mit einem mühsamen 2:0 gegen stark verteidigende Gäste aus Metternich sicherten sich die Schängel weiterhin Platz 1 der Bezirksliga Mitte. 40 Minuten liefen die Schängel gegen eine vielbeinige Abwehr an, bis der entscheidende Durchbruch mit einem sehenswerten Tor gelang. 

Trainer Steinbach kommentierte nach dem Spiel: „Ich kann nicht sagen, dass meine Jungs etwas falsch gemacht haben. Im Gegenteil, manchmal erfordern Fußballspiele etwas mehr Geduld. Diese Geduld haben meine Spieler heute aufgebracht und sind dafür belohnt worden. Metternich hat zwar wenig Impulse nach vorne gehabt, hat aber lange Zeit das 0:0 mit einer bemerkenswerten Abwehrleistung verteidigt“.

Hinzu kam am vergangenen Mittwoch noch das Pokalspiel bei der JSG Soonwald/Simmern II. Dort konnten die Schängel einen ungefärdeten 14:0 Kantersieg einfahren und stehen somit in der nächsten Pokalrunde.

Weiter geht es für die U13 am kommenden Samstag bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht