10.11.2018 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 10. November 2018

2:0 bei Kaiserslautern II: Schängel erklimmen den Betzenberg

Tore von Klein und Muharemi – Paucken mit mehreren Glanzparaden

Bild:
Foto: Heinz-Jörg Wurzbacher

Die TuS Koblenz hat den Betzenberg erklommen: Bei der Drittligareserve des 1. FC Kaiserslautern siegten die Schängel vor 278 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion mit 2:0 (2:0). Es war das bereits 13. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage.

Die Partie war keine 60 Sekunden alt, da bot sich den Koblenzern gleich die erste gute Gelegenheit. Amodou Abdullei hatte auf der linken Seite freie Bahn, zog in Richtung Strafraum und kam dann zum Abschluss. FCK-Torwart Jonas-Janko Weyand war früh geprüft und verhinderte mit einer Flugeinlage die mögliche Führung der Schängel.

Es entwickelte sich eine muntere Anfangsphase mit Torchancen auf beiden Seiten. Nach einem Abseitstreffer von FCK-Spieler Valdrin Mustafa (3.) musste TuS-Keeper Dieter Paucken sein ganzes Können aufbieten. Der Torwart parierte einen zentralen Schuss von Hüseyin Cakmak aus rund elf Metern glänzend (15.). Kaum 60 Sekunden später war dann auf TuS-Kapitän Michael Stahl Verlass, der den Ball kurz vor der Linie rettete.

Danach waren die Schängel am Zug. In der 20. Minute probierte es Abdullei mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, den Weyand über die Latte lenkte. Auch der auffällige Justin Klein fasste sich nun ein Herz und gab aus zentraler Position einen gefährlichen Rechtsschuss ab (25.). Eine Minute später dann die Koblenzer Führung: Nach einem Einwurf kam Klein an die Kugel. Im gegnerischen Sechzehner zog der Flügelspieler von rechts nach innen und platzierte den Ball sehenswert ins Eck – das 1:0 für die TuS.

Kurz darauf sollte es sogar noch besser kommen, denn nur sechs Minuten nach dem Führungstreffer konnten die Schängel nachlegen. Eine starke Vorlage von Klein auf der rechten Seite nutzte der freistehende Alen Muharemi zum 2:0-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber sichtlich bemüht, möglichst schnell den Anschlusstreffer zu erzielen. So kamen die Lauterer in der 53. Minute zu einer Kopfballchance durch den zur Pause eingewechselten Mario Andric. Der FCK übte in der Folge weiter Druck aus, Profileihgabe Julius Biada vergab vom linken Strafraumeck nur knapp das 1:2 (60.).

In der letzten halben Stunde konnte sich dann Paucken gleich mehrfach auszeichnen. Der bestens aufgelegte Koblenzer Torwart begrub nicht nur einen FCK-Freistoß sicher unter sich (62.), sondern er rettete auch mit einem blitzartigen Reflex gegen Mustafa (64.).

Zwar hatte Lautern im zweiten Durchgang Vorteile, doch die Schängel wehrten sich nach Kräften und hielten dem Druck stand. Und so kam der FCK erst kurz vor Schluss noch zu zwei weiteren Chancen. Doch einmal mehr war der bärenstarke Paucken auf dem Posten und wehrte die Schüsse von Baida (90.) und Julian Löschner (90.+2) ab. Damit blieb es am Ende beim 2:0-Auswärtssieg der Schängel.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht