24.11.2018 - 1. Mannschaft, Spielbericht, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Samstag, 24. November 2018

2:0 in Engers: Schängel bauen beeindruckende Serie weiter aus

Seit 15 Pflichtspielen ungeschlagen – Tore von Justin Klein und Admir Softic

Bild:
Foto: Mark Dieler

Die TuS Koblenz hat ihre beeindruckende Serie weiter ausgebaut. Zum Rückrundenauftakt in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gewann die Mannschaft von Trainer Anel Dzaka beim Tabellendritten FV Engers verdient mit 2:0 (1:0). Es war das bereits 15. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage.

Unbedingter Siegeswille gepaart mit Kampfgeist und Teamspirit waren Garanten dafür, dass die Schängel die drei Punkte vom Wasserturm entführten. Die gut 1000 Zuschauer sahen einen recht flotten Beginn des Derbys. Mit einer Doppelchance für den FVE ging es hinein in den ersten Durchgang. Zunächst konnte die TuS-Defensive einen Kopfball von Lukas Klappert noch kurz vor der Linie klären, beim Nachschuss von Marian Kneuper reagierte dann Dieter Paucken im Koblenzer Kasten glänzend (12.). Wenig später tauchten auch die Schängel das erste Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, als eine scharfe Freistoßhereingabe von Justin Klein durch den FVE-Strafraum flog (15.).

In einer intensiven Partie waren die Koblenzer bissig in den Zweikämpfen, sie gingen entschlossen zu Werke und kreierten zahlreiche Torchancen. In der 18. Minute probierte es Amodou Abdullei mit einem Drop-Kick, neun Minuten später kam Admir Softic nach einem Klein-Freistoß aus einer Abseitsposition zum Abschluss.

Die TuS drückte dem Spiel mehr und mehr ihren Stempel auf. Ein toller Spielzug hätte in der 34. Minute fast die Führung bedeutet. Leon Waldminghaus legte einen Flankenball von Klein am zweiten Pfosten quer zu Abdullei, der im Zentrum lediglich einen Schritt zu spät kam.

Defensiv ließen die disziplinierten Koblenzer nichts anbrennen, dafür wirbelten sie weiter vorne umso mehr. In der 41. Minute rollte der nächste Angriff auf das Engerser Tor. Nach guter Ablage von Abdullei zog Alen Muharemi mit Tempo in den Strafraum und gab einen gefährlichen Schuss ab, den Lukas Klappert in höchster Not blocken konnte. Kurz vor der Pause fiel dann die verdiente Führung für die Schängel. Mit einem Traumtor versetzte Klein die Zuschauer in ungläubiges Staunen und sorgte damit zweifelsohne für den Höhepunkt des Abends. Von der rechten Seitenlinie schlug der Koblenzer den Ball hoch in Richtung Engerser Tor und traf genau in den Winkel (43.).

Kurz nach Wiederanpfiff wurde es strittig, denn nach einem Rempler von Lukas Klappert an Waldminghaus forderten die Schängel einen Elfmeter. Doch Schiedsrichter Fabian Schneider verweigerte den Strafstoß und ließ die Partie weiterlaufen (49.). Wenig später netzte Waldminghaus für die Blau-Schwarzen ein, allerdings soll zuvor ein Koblenzer im Abseits gestanden haben. Das vermeintliche 2:0 zählte also nicht (50.). Gejubelt werden konnte auf TuS-Seite dann aber doch. Nach einer Ecke von rechts scheiterte zunächst noch Abdullei, im Nachschuss brachte dann der aufgerückte Softic die Kugel im gegnerischen Tor unter (68.).

Fast hätte kurz darauf Manoel Splettstößer für neue Spannung im Spiel gesorgt, doch sein strammer Schuss aus rund 16 Metern zischte knapp über die Latte (73.). Im Gegenzug verpasste Abdullei die endgültige Entscheidung, als er nach einem Engerser Ballverlust freistehend an Torwart Andreas Pütz scheiterte (77.).

Das Spiel näherte sich dem Ende. Der FVE probierte es in der Schlussphase mit der Brechstange und kam durch einen Schuss von Niklas Hermann ein letztes Mal zum Abschluss, doch der einmal mehr fehlerlose Paucken hielt auch diesen Ball sicher fest (84.). In Überzahl – Lukas Klappert sah die Gelb-Rote Karte (87.) – hätten Waldminghaus (90.) und der eingewechselte Giovani Lubaki (90.+3) fast für die Schängel nachgelegt. Am Ende blieb es beim verdienten 2:0-Auswärtserfolg der TuS.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht