03.12.2018 - Jugend

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Montag, 03. Dezember 2018

U13 beim Leistungsvergleich in Hoffenheim

Schängel testen gegen Bundesligisten

Bild:
Foto: Privat

Am Sonntag bekamen die Schängel die Gelegenheit, mit Bundesliga-Nachwuchs die Klingen zu kreuzen. In der TSG Akademie in Zuzenhausen im Kraichgau traf man auf die U13 der TSG Hoffenheim und die U13 vom 1. FC Nürnberg.

Der Spielplan sah vor, dass jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel zu je 25 min auf Großfeld 11 gegen 11 bestreitet. Wer jetzt denkt, dass die Platzierung schon vorher klar war, der hat die Rechnung ohne die Schängel gemacht. Denn schon gleich im ersten Spiel machten die Jungs von Trainer André Steinbach klar, dass sie nicht angetreten sind, um eine Wagenburg zu bauen. Ganz im Gegenteil: die Schängel spielten einen mutigen Offensivfußball und setzten die Nürnberger derart unter Druck, dass diese kaum aus der eigenen Hälfte kamen. Die Koblenzer erspielten sich mehrere Chancen, von denen sie auch eine verwerteten. Endstand 1:0 für TuS Koblenz.
Gleich im Anschluss ging es gegen den Gastgeber. Dieser hatte sich zwischenzeitlich vom ersten Spiel des Turniers gegen Nürnberg erholt und spielte munter auf. Leider konnten die Schängel das Tempo aus dem ersten Spiel nicht beibehalten. In der Folge ergaben sich größere Lücken, die Hoffenheim routiniert auszunutzen wusste und konsequenterweise das Spiel mit 2:0 für sich entschied.
Beim ersten Rückspiel gegen den 1. FC Nürnberg war der Gegner vorgewarnt und hielt deutlich mehr dagegen. In diesen 25 min konnte keiner der Kontrahenten in einem ausgewogenen Spiel nennenswerten Chancen erspielen. Ein leistungsgerechtes 0:0 war der Endstand. Nun ging es abermals gegen TSG Hoffenheim. Die Schängel spielten deutlich frischer als im Hinspiel. Es entwickelte sich ein intensives Spiel auf Augenhöhe mit leichtem Chancenüberhang für die Gastgeber. Diese konnten aber spätestens durch den glänzend aufgelegten Schlussmann der TuS zunichte gemacht werden. Kurz vor Spielende gelang Hoffenheim dann aber doch noch ein glückliches Tor zum Endstand von 1:0.
Alles in allem war das ein lohnenswerter und erfolgreicher Sonntagsausflug für die Schängel, die mit einem guten 2. Platz nach Hause kamen. Verdienter Turniersieger war der Gastgeber, der in allen Partien überzeugte.
Trainer André Steinbach kommentierte nach dem Spiel:“Ich bin mehr als zufrieden mit der Leistung meiner Jungs, besonders wenn man bedenkt, dass das Spiel auf Großfeld stattfand und wir verletzungsbedingt nur 2 Auswechselspieler hatten. Besonders beim letzten Spiel konnten wir gegen starke Hoffenheimer zeigen, dass wir uns mit unserer mutigen offensiven Spielweise auf dem richtigen Weg sind“.

Die Spielergebnisse des Leistungsvergleichs im Einzelnen:
Hoffenheim - Nürnberg 1:0
TuS Koblenz - Nürnberg 1:0
Hoffenheim - TuS Koblenz 2:0
Hoffenheim - Nürnberg 4:0
TuS Koblenz - Nürnberg 0:0
Hoffenheim - TuS Koblenz 1:0

Am kommenden Wochenende könnte sich abermals die Chance ergeben, sich in der Halle mit Bundesliga-Mannschaften zu messen. Nämlich genau dann, wenn sich die Schängel am Samstag beim EVM-Cup in Mülheim-Kärlich für das Sonntagsturnier qualifizieren.

Für die U13 der TuS Koblenz spielen: Evren Akahiskali, Felix Albrecht, Bastian Barth, Lorenc Canaj, Konrad Cornelius, David Girmann, Razak Issaka, Jayden Juranovic, Julius Krug, Tim Langenbahn, Leon Rashica, Ardian Rastelica, Marvin Richard, Keanu Steinbach, Leonard Ulges, Luca Wehner, Matti Weiß.

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht